Anlassen komplexer geometrischer Körper

STU | SMART TEMPERING UNIT

Warum dieses Anlagenkonzept für das Anlassen?

Zum Vergüten gehört in der Regel immer der Anlassprozess, mit dem die Oberflächenhärte der Komponenten eingestellt wird. Beim Anlassprozess kommt es auf eine homogene Temperaturverteilung an. Weiterhin ausschlaggebend für den Anlassprozess ist die Einwirkzeit. Um die entsprechende Homogenität zu erreichen, greifen wir bei ThermProTEC, je nach Anwendung, auf alle unsere Heiztechnologien zurück.

Anlagenausführung

Unsere SMART TEMPERING UNIT, kurz STU, besteht in der Regel immer aus einem Transportsystem, welches an das Bauteil angepasst ist, einem oder mehreren Heizsystemen sowie die entsprechende Messtechnik für die Qualitätssicherung. Die häufigste Anwendung ist das Erwärmen von gehärteten Bauteilen aus der Automobilindustrie. Hier wird als Heiztechnologie die Umlufttechnik eingesetzt, wobei die Erwärmung selbst entweder elektrisch oder gasbeheizt erfolgt. Intelligente Luftführungssysteme gewährleisten hierbei eine optimale Verteilung und Anströmen der Bauteile. Um die Ofenlänge zu minimieren werden sogenannte Booster eingesetzt, die eine beschleunigte Erzielung der Anlasstemperatur sicherstellen. In extremen Anwendungen setzten wir dabei unsere NIR-Technologie ein. Diese energiereiche kurzwellige Strahlung ermöglicht besonders hohe Aufheizraten. Die Strahlung wird durch halogenbasierte Strahlungsquellen erzeugt, deren Energie über spezielle Reflektoren ausgerichtet sind. Es werden damit Energiedichten von bis zu 1 MW/qm erreicht, wobei die kurzen Reaktionszeiten die Regelung besonders präziser Temperaturprofile ermöglichen. Diese Technologie wird nicht nur beim Anlassen eingesetzt. Besondere von Vorteil kann sie sowohl beim Trocknen von Lacken (IDT | INSTAND DRYING TECHNOLOGIES), wobei nur die Lackschicht und nicht das Substrat erwärmt wird, als auch bei der besonders schnellen Durchwärmung von Kunststoffen, die augenblicklich im gesamten Volumen erwärmt werden, sein. Dieser Vorteil wird insbesondere bei Kunststoffumformtechnik, z.B. bei PET-Flaschen (HFS | HOT FORMING SYSTEMS), deutlich. Das Transportsystem selbst basiert auf einem Kettenförderer, ggf. kombiniert mit einem Transportgitter zur optimalen und positionsgerechten Beförderung der Komponenten. Optional wird das Bauteil am Ende des Ofens abgekühlt und im Falle einer direkten Weiterverarbeitung mit Roboter auch genau positioniert.

Der Anlassvorgang ist eine Funktion aus Temperatur und Zeit. In Sonderanwendungen ist es uns daher möglich, durch sehr präzise Temperatureinwirkung des Anlassvorgang drastisch zu verkürzen. Hierfür werden dann Anlasssysteme auf reiner NIR-Basis eingesetzt, wobei die Temperaturübertragung extrem präzise erfolgen muss. Dieser Aufwand wird dann allerdings durch eine Faktor 10 kürzere Anlasszeit und signifikant kleineren Anlassdimensionen belohnt.

Sie haben Interesse, Fragen oder Anregungen?
Unser Team steht Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!