Pinzuführung mit idealer Temperatur

SPH | SMART PIN HEATING

Wozu Pins erhitzen?

Ab einer bestimmten Kettengröße ist es erforderlich, die Pins zum Biegen vorzuwärmen. Für diesen Zweck hat ThermProTEC die Produktserie SPH entwickelt. Diese ermöglicht Pins automatisch in die Erwärmeinheit zu befördern, homogen zu erwärmen und der Biegemaschine zuzuführen. Das System ist mit Biegemaschinen verschiedener Hersteller kompatibel. Im Wesentlichen besteht das System aus zwei Komponenten, aus der Pinzuführung und einer induktiven Erwärmstation.

Komponenten des SMART PIN HEATING

Pin- und Schmiedegliederzuführung

Je nach Anwendung müssen runde Pins, geschmiedete Pins und geschmiedete Kettenglieder dem Prozess automatisch zugeführt werden. Gebinde sind hierfür typischerweise Metallboxen aus denen das Material entnommen wird. Um dieser Anwendung gerecht zu werden haben wir ein variables Beladesystem entwickelt mit dem die Halbzeuge mit einem Magnetbeladeportal entnommen und auf Zuführbänder abgelegt werden. In der einfachsten Version sind das nur gerade Pins mit einer Box. In der größten Ausbaustufe können aus zwei Boxen Rundpins und Schmiedepins bzw. Schmiedeglieder entnommen werden. Die Schmiedepins werden der Erwärmeinheit mit Stufenförderer zuführt. Die Schmiedeglieder werden orientiert, mit Kamerasystemen überwacht, dann ausgerichtet und der Biegemaschine zugeführt.

Erwärmeinheit

Beim Warmbiegen werden die Pins auf eine Temperatur auf ca. 800 °C erwärmt. Die Homogenität der Erwärmung ist dabei ausschlaggebend für die Qualität des Biegeprozesses. Die Erwärmung erfolgt induktiv in einem Drei- bzw. Vierlochofen. Dieses oszillierende System ermöglich mit der Pufferung eine ausreichend lange Heizzeit um die Durchwärmung der Pins sicher zu stellen. Eine integrierte Ausstoßereinheit führt die Pins dann der Zuführeinheit der Biegemaschine zu. Geschmiedete Pinne werden in dieser Einheit zudem ausgerichtet. Die Induktionsanlagen haben eine Heizleistung von 200 bzw. 300 kW. Die erreichte Temperatur wird mit einem Präzisionspyrometer gemessen, um fortdauernd die Qualität sicherzustellen. Die nicht korrekt erwärmten Pins werden über eine Auswerfereinheit in eine Abfallbox befördert.

Das Konzept der Rundöfen hat sich im Bezug auf Temperaturhomogenität bewährt und bietet eine effiziente und präzise Art der Erwärmung. Die Verschiebeeinheit des Ofen wird mittels eines Servomotors gesteuert.

Leistungsspektrum

ThermProTEC liefert hier das komplette System inklusive verfahrenstechnischer Auslegung, Schnittstellenanpassung an unterschiedliche Biegemaschinen und die steuerungstechnische Integration in den gesamten Ablaufprozess.

Sie haben Interesse, Fragen oder Anregungen?
Unser Team steht Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!