Durchlauftrocknung mit NIR-Technologie

IDT | INSTANT DRYING TECHNOLOGIES

Herausforderungen der Lacktrocknung

Eine Beschichtung von Bauteilen geht in der Regel mit einer entsprechenden Trocknungstechnologie einher. Wenn Lack getrocknet bzw. Pulverlacke vernetzt werden, müssen erfolgt das in der Regel thermisch und die Temperaturverteilung ist für die Qualität der erreichbaren Oberfläche entscheidend. Erfolgt diese Trocknung konventionell mittels Heißluftsystemen, so muss das gesamte Bauteil auf die Temperatur des Einbrenntemperatur erwärmt werden. Dies liegt daran, dass es nicht möglich ist, nur die dünne Lackschicht zu erwärmen, ohne, dass die eingebrachte Energie in das Bauteil fließt.

NIR-Technologie

Hier steht die Verwendung der NIR-Technologie ein. Die besonders kurzwellige und energiereiche Strahlung ermöglicht das schnelle Erwärmen über das gesamte Volumen des Lacks. Durch die hohe Energiedichte erreicht der Lack, die Härtetemperatur bevor das darunterlegende Bauteil überhaupt etwas davon mitbekommt. Es wird dadurch eine sogenannte Energieseparation erreicht. Zum einen benötigt man dadurch signifikant weniger Energie (Bauteil muss nicht erwärmt werden) und zudem ist der Trocknungsprozess nach nur wenigen Sekunden abgeschlossen. Bei konventionellen Prozessen dauert dieser Prozess mehrere Minuten bis hin zu Stunden. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit auch temperaturempfindliche Bauteile wie z.B. Zündmittel gefüllte Airbagbehälter zu beschichten.

Sie haben Interesse, Fragen oder Anregungen?
Unser Team steht Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!